Mehrere weibliche und männliche Ärzte mit Gesichtsmasken
FamVeld/shutterstock.com

Welche Facharztrichtung ist für Sie die passende Option?

Sie haben Ihr Medizinstudium erfolgreich abgeschlossen und auch die Approbation als Mediziner haben Sie in der Tasche? Dann stehen Sie als Arzt oder Ärztin nun meist vor einer schwierigen Wahl: Welche Facharztrichtung ist die Richtige für Sie? Es existieren dutzende Fachgebiete, die angehenden Fach-Medizinern diese zukunftsrelevante Entscheidung sehr schwer machen. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie daher alles Wichtige rund um die medizinischen Fachrichtungen und erhalten außerdem Hilfestellungen bei der Wahl Ihres Fachbereiches.

Die Qual der Wahl: Die Entscheidung für ein medizinisches Fachgebiet

Sie beschäftigen sich schon seit Ihrem Medizinstudium mit Ihrer späteren Facharztweiterbildung und der Frage: Welche Facharztrichtung ist die richtige für mich? Das ist ein guter Ansatz. Denn oftmals können Sie schon während dieser Zeit durch Ihr Bauchgefühl, Ihre medizinischen Interessen und durch bereits gemachte Erfahrungen einzelne Fachbereiche für sich ausschließen. Dennoch bedarf es bei Ihrer finalen Entscheidung – spätestens nach Ihrer Approbation als Arzt – noch einiger anderer Gesichtspunkte.

Beschäftigten Sie sich dazu eingehend mit den infrage kommenden Fachrichtungen sowie deren Vor- und Nachteilen. Wägen Sie ab, worauf Sie besonders Wert legen und wohin Ihr Weg als Arzt oder Ärztin auch nach der Facharztausbildung gehen soll. Denn die Wahl des Fachbereiches hat einen großen Einfluss auf Ihre Karriere als Arzt , beginnend mit einer Weiterbildungszeit von mindestens fünf Jahren bis zur Ihrer Facharztprüfung.

Außerdem sollten Sie sich nicht nur die Frage stellen, welches medizinische Fachgebiet das richtige ist. Ziehen Sie ebenfalls in Betracht, ob Sie überhaupt eine Tätigkeit als praktizierender Arzt oder Ärztin anstreben. Denn es stehen Ihnen als Mediziner auch alternative Berufsfelder zur Verfügung: beispielsweise in der Pharmaindustrie, im Journalismus oder in der Medizintechnik.

Leuchten Sie Ihre Möglichkeiten aus: Welche Facharztrichtungen gibt es überhaupt?

Um eine Entscheidung treffen zu können, ist es wichtig, dass Ihnen alle Facharztrichtungen und deren Voraussetzungen bekannt sind. In Deutschland hat sich über Jahrzehnte ein vielfältiges Facharztsystem etabliert, das mehr als 30 unterschiedliche Fachdisziplinen umfasst. Die Weiterbildungsordnung in Deutschland wurde im Jahre 2018 letztmals aktualisiert, sodass diese 34 Facharztrichtungen definiert sind:

  • Allgemeinmedizin
  • Anästhesiologie
  • Anatomie
  • Arbeitsmedizin
  • Augenheilkunde
  • Biochemie
  • Chirurgie
  • Gynäkologie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Neurochirurgie
  • Neurologie
  • Nuklearmedizin
  • Öffentliches Gesundheitswesen
  • Pathologie
  • Pharmakologie
  • Phoniatrie und Pädaudiologie
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Humangenetik
  • Hygiene und Umweltmedizin
  • Innere Medizin
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie
  • Laboratoriumsmedizin
  • Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Physiologie
  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Radiologie
  • Rechtsmedizin
  • Strahlentherapie
  • Transfusionsmedizin
  • Urologie

Die zehn beliebtesten Facharztrichtungen

Das Studentenmagazin der apoBank ScrubsMag hat 2019 eine Umfrage erstellt, welche der Facharztrichtungen bei den angehenden Ärzten am beliebtesten sind. Herausgekommen ist dabei die folgende Rangfolge:

Beliebteste Facharztrichtungen

  1. Innere Medizin
  2. Kinder- und Jugendmedizin
  3. Allgemeinmedizin
  4. Anästhesiologie
  5. Chirurgie
  6. Orthopädie und Unfallchirurgie
  7. Gynäkologie
  8. Neurologie
  9. Psychiatrie und Psychotherapie
  10. Radiologie

Die acht gefragtesten Facharztrichtungen am Arbeitsmarkt

Nun stellt sich außerdem die Frage nach den gefragtesten Fachärzten. Haben Sie sich als Arzt oder Ärztin für einen der folgenden acht Fachrichtungen entschieden, stehen Ihre Chancen auf eine Anstellung besonders gut:

Gefragteste Fachärzte

  1. Psychosomatische Medizin
  2. Hygiene und Umweltmedizin
  3. Laboratoriumsmedizin
  4. Pneumologie
  5. Öffentliches Gesundheitswesen
  6. Psychiatrie
  7. Gastroenterologie
  8. Kinder- und Jugendpsychiatrie

Welche Facharztrichtung passt zu mir? – Auf diese Aspekte sollten Sie achten

Jeder junge Arzt hat das Bedürfnis, ein ausgezeichneter Facharzt zu werden, der in Zukunft in seinem Fachgebiet mit Wissen, Erfolgen und zufriedenen Patienten beeindrucken will. Um aber in einer Facharztrichtung ein guter Arzt zu werden, sind unterschiedliche Eigenschaften je nach Fachdisziplin wichtig. Wenn Sie nun vor der Entscheidung stehen, welche Facharztrichtungen für Sie infrage kommen, hilft es Ihnen möglicherweise wie folgt vorzugehen:

Legen Sie am besten verschiedene persönliche Kriterien fest, anhand derer Sie für Ihre zukünftige medizinische Facharztrichtung eine Entscheidung treffen. Grundsätzlich sollten Sie Ihre Interessen mit als stärkstes Kriterium gewichten. Wählen Sie dazu außerdem weitere Aspekte, die Sie ganz persönlich in der Medizin als wichtige Voraussetzungen für einen Facharzt erachten. Dies können zum Beispiel sein:

  • Patientennähe
  • Feinmotorik
  • Belastbarkeit – physisch und psychisch
  • Karrierechancen
  • Work-Life-Balance

Formulieren Sie zu Ihren Aspekten im Anschluss Fragen und beantworten Sie diese wahrheitsgemäß.

Arbeiten Sie gerne nahe am/mit Menschen?

Wenn Sie diese Frage mit einem „Ja“ beantworten, dann ist die Spezialisierung auf ein patientennahes Fachgebiet eine gute Option für Sie. Dazu zählen zum Beispiel die Innere Medizin oder die Kinder- und Jugendmedizin sowie alle anderen Fachrichtungen, in denen der direkte Kontakt zu Ihren Patienten im Mittelpunkt steht.

Können Sie sich gut in andere Menschen hineinversetzen?

Sie sind in der Lage besonders einfühlsam mit Patienten umzugehen? Im direkten Gespräch suchen Sie gerne nach Lösungen und können sich ohne Probleme in die Gedanken- und Gefühlswelt Ihres Gegenübers hineinversetzen? Dann ist die Facharztweiterbildung in der Psychiatrie beziehungsweise der Psychotherapie oder in der psychosomatischen Medizin eine gute Wahl.

Sehen Sie sich in der Lage auch negative Krankheitsverläufe zu bewältigen?

Falls Sie diese Frage eindeutig bejahen können, ist ein Fachgebiet, wie die Onkologie eine Möglichkeit. Verkraften Sie überwiegend negative Erlebnisse nicht ohne Weiteres, dann ist eine solche Fachrichtung nicht das Richtige für Sie. 

Besitzen Sie eine gute Feinmotorik?

Vor allem in den chirurgischen Fachdisziplinen ist eine sehr gute Feinmotorik unumgänglich. So sind beispielsweise bei der Hand- oder plastischen Chirurgie eine äußert präzise Arbeitsweise und eine ruhige Hand während der Behandlung gefordert. Besitzen Sie diese Fähigkeit, können Sie einen Facharzt in einer der chirurgischen Disziplinen anstreben.

Halten Sie körperliche Belastungen aus?

Die Frage nach der körperlichen Belastbarkeit eines Arztes oder einer Ärztin ist vor allem für chirurgische Fachrichtungen notwendig. Gerade bei zeitaufwendigen operativen Eingriffen muss der Operateur teils mit größter Kraft auf den Körper des Patienten einwirken. Vor allem in den Fachbereichen wie Orthopädie und Unfallchirurgie sollten Sie als Arzt oder Ärztin besonders körperlich belastbar sein.

Wie wichtig sind Ihnen Ihre Karrierechancen?

Wenn Sie eine Karriere als Arzt oder Ärztin anstreben, ist dies sowohl im Klinikwesen als auch in einer Praxis möglich. In der Klinik unterscheiden sich die Chancen auf hierarchische Aufstiege dann auch nach der gewählten Fachrichtung. Chefarztpositionen werden häufiger mit Fachärzten aus der Orthopädie und der Unfallchirurgie besetzt als beispielsweise aus der Psychiatrie und Psychotherapie. Auch das Arzt-Gehalt  spielt hierbei natürlich eine Rolle. Verfolgen Sie also bereits als frisch gebackener Assistenzarzt bestimmte Ziele für Ihr Berufsleben, dann beachten Sie auch diese Faktoren bei der Wahl Ihres Fachgebietes.

Legen Sie Wert auf eine ausgeglichene Work-Life-Balance?

Oftmals geht diese Frage mit der Frage nach den Karrierechancen einher. Denn klar ist, wer sich für eine Karriere entscheidet, muss auch einiges dafür tun. Heutzutage ist es durchaus möglich, den Arztberuf und die eigene Familie  miteinander zu vereinbaren. Wenn Sie aber eines der beiden für deutlich wichtiger empfinden, müssen Sie auf die Work-Life-Balance schon bei der Wahl Ihres Fachgebietes achten. Sollten Sie sich für eine Tätigkeit in einer oder Ihrer eigenen Praxis entscheiden, profitieren Sie eher von sicheren, geregelten Arbeitszeiten, als es in einer Klinik der Fall wäre. Dies sichert Ihnen daher eher eine gesunde Work-Life-Balance als beispielsweise die anstrengenden Schichtdienste in einer Klinik.

Arzt mit Stethoskop vor unscharfem Hintergrund
PopTika/shutterstock.com

Wahl der Facharztrichtung: Informieren Sie sich gründlich über alle Möglichkeiten

Wie Sie sehen, lässt sich die Frage, welche Facharztrichtung für Sie die richtige ist, nicht so leicht beantworten. Das muss es aber auch nicht. Denn es ist wichtig, dass Sie sich dafür genügend Zeit nehmen und sich umfassend über die einzelnen Fachrichtungen informieren, bevor Sie als Mediziner eine Entscheidung treffen. Machen Sie sich Ihre Stärken und Schwächen klar! Berücksichtigen Sie auch Ihre Lebensplanung im Hinblick auf Karriereambitionen oder eine gesunde Work-Life-Balance! Bietet sich Ihnen die Chance in den Fachabteilungen, die für Sie infrage kommen, zu hospitieren, nehmen Sie diese auf jeden Fall wahr. Denn das gibt Ihnen einen guten Einblick und ermöglicht den offenen Austausch mit Fachärzten dieses Gebietes. Wenden Sie sich außerdem an unsere spezialisierten Karriereberater und vereinbaren Sie online direkt hier ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch. So können Sie bestens vorbereitet eine Entscheidung treffen und ein guter Facharzt werden, der all seine Karriere- und Lebensziele erreicht.


Haben Sie Fragen zu unserem Blog oder zu einem bestimmten Thema?

Wir freuen uns auch über Themen-Anregungen oder Ergänzungshinweise.

Hinweise zum Datenschutz können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.